Über uns

Leistungsspektrum

Der Träger realisiert ambulante, teilstationäre und stationäre Leistungen nach dem SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz) und dem SGB XII (Eingliederungshilfe).
Die Standorte erstrecken sich über den Landkreis Vorpommern-Greifswald, die Universitäts- und Hansestadt Greifswald sowie die Hansestadt Stralsund. Die Geschäftsstelle mit der Leitung und Verwaltung befindet sich im Puschkinring 22a in 17491 Greifswald.

Dreizehn Wohngruppen mit derzeit 90 vollstationären Plätzen auf der Grundlage der §§ 27, 34, 35 a und 41 SGB VIII sind dezentral in Anklam, Greifswald, Gützkow, Hinrichshagen, Mesekenhagen, Schlatkow, Klein Bünzow und Stralsund angesiedelt. Unterschiedliche konzeptionelle Ansätze wie mit innewohnenden Erziehern, heilpädagogischer oder integrativer Orientierung, Mädchen- und Jungenwohngruppen, tragen individuellen Ansprüchen Rechnung. Viele der Wohngruppen haben direkt angeschlossene Trainingswohnungen, in denen ältere Jugendliche unter sehr realistischen Bedingungen, aber mit intensiver Begleitung und Unterstützung verselbständigt werden können, bevor sie in eine ambulant betreute Wohnform wechseln.

Drei Einrichtungen der Eingliederungshilfe mit dem Schwerpunkt "geistige Behinderung" (SGB XII) befinden sich in Bandelin (für Kinder und Jugendliche) sowie im "Heilpädagogischen Zentrum Schlatkow" für junge Erwachsene.

Jugendhilfezentren mit einem besonderen gemeinsamen Profil sind das "Heilpädagogische Zentrum Schlatkow" mit integriertem Therapiezentrum, das "Jugendhilfezentrum Strelahaus" in enger Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie und der dort angesiedelten Klinikschule sowie das "Jugendhilfezentrum Am Brandteichgraben", welches zusätzlich zu einer Wohngruppe und einem Betreuten Wohnen eine Jugendschutzstelle beheimatet.

Betreutes Wohnen auf der Grundlage der §§ 27 ff SGB VIII in Verbindung mit den §§ 13, 30, 35 a und 41 bieten wir an in verschiedenen an Wohngruppen angebundenen Trainingswohnungen, in der betreuten Wohngemeinschaft in Stralsund sowie in betreuten Appartements in Greifswald. Hier kann auch eine Unterbringung nach §§ 53 ff SGB XII sowie nach §§ 97 und 10 SGB III erfolgen.

Unbegleitete (minderjährige) Ausländer werden in einer Clearingstelle (12 Plätze) und einem angeschlossenen Betreuten Wohnen (6 Plätze) betreut.

Ambulante Hilfen werden von den Standorten Anklam, Wolgast und Greifswald aus im gesamten Verbreitungsgebiet auf der Grundlage der §§ 13, 27, 30, 31, 35, 35 a und 41 SGB VIII durchgeführt.

Gemeinsame Wohnformen für Mütter/Väter und Kinder nach § 19 SGB VIII organisieren wir bzgl. Standort und Rahmenbedingungen nach den individuellen Erfordernissen.

Die Erziehungs- und Jugendberatungsstelle als Angebot nach den §§ 16, 17, 28 und 41 SGB VIII befindet sich in Wolgast mit Außenstellen in Lassan und Jarmen.

Die arbeitspädagogischen Trainingsmaßnahmenwerden in Greifswald und Stralsund realisiert in enger Kooperation mit dem BerufsBildungsWerk Greifswald.

Unser Angebot orientiert sich an den aktuellen Bedarfen. In enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Kostenträgern reagieren wir flexibel auf neue Erfordernisse.

Aktuelles »

Zukunft gesucht

Erstellt von Eva Braunschweig |

- die NBS auf der 1. Hausmesse der Berufsfachschule Stralsund

Weiterlesen

Am Anfang braucht man Mut...

Erstellt von Jette Ziegler |

…so heißt das Holzprojekt, welches mit Hilfe der Aktion Mensch durchgeführt werden konnte.
Zusammen mit unseren Jugendlichen aus Wohngruppe Fährhaus,...

Weiterlesen



Wir sind zertifiziert nach