NBS – Norddeutsche Gesellschaft für Bildung und Soziales gGmbH Jugendhilfezentrum Strelahaus

Jugendhilfezentrum Strelahaus / Stralsund Für Kinder und Jugendliche im Schulalter

In unserem Jugendhilfezentrum Strelahaus betreuen und unterstützen wir Kinder und Jugendliche im Schulalter und bis in die berufliche Orientierung hinein sowie Eltern(teile), wobei unsere Schwerpunkte insbesondere in der Aufarbeitung und Verbesserung belastender Erfahrungen und einer generellen emotionalen Stabilisierung liegen. 

Qualität durch Vernetzung

Diesen Anforderungen stellen wir uns in enger Kooperation mit der benachbarten Kinder- und Jugendpsychiatrie und der dort angesiedelten Schule für Kranke / Schulteil für Erziehungsschwierige und der Kinder- und Jugendpsychiatrie Stralsund.
Sowohl die gemeinsame konzeptionelle Arbeit wie auch die fachpraktische Umsetzung ermöglichen eine umfassende und zielführende Hilfegestaltung "aus einer Hand". 

Sie erreichen uns:

Jugendhilfezentrum Strelahaus

03834 83570
Kastanienweg 29/31
18437 Stralsund
Anfrage senden

Unsere Angebote vor Ort

Die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bewohnen zum einen ein großzügiges Haus, das die heilpädagogische Wohngruppe „Fährhaus“ mit sechs Plätzen, das Betreute Wohnen „Lotsenboot“ mit vier Appartements und die arbeitspädagogische Trainingsmaßnahme „Sprungbrett“ mit sechs Plätzen beherbergt. Im 2023 neu errichteten Nebengebäude befindet sich die heilpädagogische Wohngruppe „Leuchtturm“ mit sechs Plätzen sowie das Eltern-Kind-Wohnen „Wellenbrecher“ ebenfalls mit sechs Plätzen. 

Sowohl die Verzahnung der Angebote wie auch die offene und helle Raumgestaltung, die ruhige Lage zwischen Stadtrand und Umland bei trotzdem guter verkehrstechnischer Anbindung durch Fahrradweg, Stadtbus und Regionalbahn sowie eine gute personelle Ausstattung bieten uns optimale Rahmenbedingungen für eine förderliche Alltags- und nachhaltige Prozessgestaltung.

Fährhaus

Heilpädagogische Wohngruppe für junge Menschen ab 10 Jahren.

Lotsenboot

Betreutes Wohnen für junge Menschen ab 16 Jahren.

Sprungbrett

Arbeitspädagogisches Training nach Ende der Schulpflicht.