NBS – Norddeutsche Gesellschaft für Bildung und Soziales gGmbHWohngruppen

Für Kinder und Jugendliche Die Wohngruppen der NBS

Kindern und Jugendlichen, die aus verschiedenen Gründen nicht in ihrer Herkunfts- oder einer Ersatzfamilie leben können, wollen wir in unseren Wohngruppen kurz-, mittel- oder langfristig eine alternative Lebensperspektive eröffnen. Die geleistete Hilfe soll dabei als konkrete Unterstützung in der Krise und weiterführende Hilfe zur Selbsthilfe erlebt werden.

Unsere Wohngruppen Für alle Geschlechter

Greifswald Am Brandteichgraben

Für junge Menschen ab ca. 10 Jahren.

Greifswald Am Ryck

Für junge Menschen ab ca. 14 Jahren.

Stralsund Fährhaus

Für junge Menschen ab ca. 10 Jahren.

Schlatkow Landhaus

Für junge Menschen ab ca. 6 bis ca. 12 Jahren.

Anklam Wasserturm

Für junge Menschen ab ca. 12 Jahren.

Unsere Wohngruppen Für Mädchen / Frauen

GreifswaldHansegirls

Für Mädchen ab ca. 12 Jahren.

Unsere Wohngruppen Für Jungen / Männer

SchlatkowAlte Schmiede

Für Jungen ab ca. 14 Jahren.

Bandelin Kleine Farm

Für Jungen ab ca. 6 Jahren.

Landhagen Janus

Für Jungen ab ca. 14 Jahren.

Schlatkow Top Ten

Für Jungen ab ca. 10 Jahren.

Schlatkow Alter Konsum

Für Jungen ab ca. 12 Jahren.

So arbeiten wir

Unsere Wohngruppen arbeiten nach unterschiedlichen konzeptionellen Ansätzen und äußeren Rahmenbedingungen. Somit können wir sehr passgenau dem einzelnen Kind vor dem ganz individuellen Hintergrund seiner Lebenserfahrung, seiner Bedürfnisse und seiner Wünsche ein Angebot machen, in welchem er:sie in einem geschützten, schützenden und unterstützenden Rahmen einen eigenen Lebensentwurf erarbeiten kann.

Akzeptanz und Wertschätzung

Grundprinzip unserer Arbeit ist dabei die unbedingte Akzeptanz und Wertschätzung unseres Gegenübers in seiner Individualität und vor dem Hintergrund seiner Geschichte, seiner ethnischen, religiösen und soziokulturellen Herkunft. Wir respektieren ihn in seiner Einmaligkeit und achten seine Grenzen. Wir belassen die Verantwortung für die erzieherische Arbeit bei den Eltern. Das heißt, dass wir auch im Falle einer stationären Unterbringung bemüht sind, die Eltern im Rahmen ihrer Möglichkeiten weiterhin teilhaben zu lassen am Entwicklungsprozess ihres Kindes und sie aktiv in die pädagogische Arbeit einbeziehen.