Jugendhilfezentrum Strelahaus

Sprungbrett

Arbeitspädagogische Trainingsmaßnahme im "Jugendhilfezentrum Strelahaus"

Junge Menschen sind beim Eintritt ins Erwerbsleben großen Belastungen ausgesetzt. Diese vervielfachen sich, wenn aufgrund der biografischen Entwicklung der Reifeprozess nicht im erforderlichen Maß erfolgen konnte und die Persönlichkeit (noch) nicht hinreichend gefestigt ist.

Die Arbeit in überschaubaren Projekten führt schnell zu sichtbaren Ergebnissen und fördert so Motivation und Selbstvertrauen.

Arbeitszeiten und Rahmenbedingungen orientieren sich in hohem Maße an der jeweiligen Ausgangssituation und werden prozesshaft erweitert.

Die hiesige Kleinstgruppe mit maximal 6 TeilnehmerInnen ist angebunden an die eigentliche Maßnahme in Greifswald. Vor Ort erfolgen das Praxistraining und der Besuch der Berufsschule für Erziehungshilfe, mit der auf der Grundlage eines Kooperationsvertrags eine sehr enge inhaltliche und formale Zusammenarbeit erfolgt. Weiter gehende Leistungen wie z. B. Leistungsdiagnostik, Motivationstraining, psych. Betreuung und insbesondere die Zusammenarbeit mit dem BerufsBildungsWerk als potenziellem Ausbildungsträger werden vom Stammteam in Greifswald aus realisiert.


"Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer."

Antoine de Saint-Exupéry